Bonjour liebe Weingeniesser

Der Winter war windig und kühl, mit Temperaturen bis -2°c. Es war eher trocken, auf die 3 Monate verteilt regnete es insgesamt 65 mm. Auch in der kalten Zeit gibt es immer Blumen zu bestaunen; in den Rebfeldern sind das hauptsächlich weisse Blümchen und Ringelblumen. An den wärmeren Tagen waren hier die Bienen und Hummeln unterwegs. Die Reben selbst befinden sich in ihrer Ruhepause. Sie werden geschnitten, eine Arbeit, die mehrere Monate in Anspruch nimmt. Danach werden bei denjenigen Reben, die in den Spalieren gezogen werden, die Zweige angebunden. In allen Feldern wurde Dünger verteilt.

 

Im Februar begannen die Mandelbäume zu blühen; ein wunderschöner Anblick. Kurze Zeit danach, im März, blühten auch die wilden Kirschbäume und der Schlehdorn. Auch die Vögel stimmen uns in den Frühling ein. Zu den auch im Winter singenden Girlitz, Heidelerche und Misteldrossel gesellen sich jetzt auch Singdrossel, Amsel, Distelfink, Buchfink, Grünfink und Zaunammer.

 

Im Weinkeller haben sich die Weine durch die Kälte schön geklärt und stabilisiert. Sie werden nun vom Satz abgezogen, der sich unten in den Tanks gebildet hat. Rosé RHO und Weisswein BETA sind trinkbereit und Ende März in Flaschen abgefüllt worden. Sie sind erfrischend und sehr fruchtig. Vom Spezial-Rosé „Cuvée Rouge gorge“ aus 100 % Carignan haben wir 260 Flaschen abgefüllt.

 

 

A votre santé

Les vigneronnes Chantal, Franziska & Alexandra Marty

 

 

 

 

 

Medaillen gewonnen

 

 

 

 

 

3 Winzerinnen - Bio Wein